Während des langwierigen Einsatzes „Dehnfugenbrand“ musste die Feuerwehr noch zu weiteren Einsätzen ausrücken. In der Stromeyerstraße löste eine Brandmeldeanlage aus. Fehlalarm war die Feststellung von den Einsatzkräften vor Ort.

    Danach mussten die Einsatzkräfte noch zu einem angebrannten Essen mit ausgelösten Rauchwarnmelder in die Mainaustraße ausrücken.
    Auch noch befand sich zum Zeitpunkt der Alarmauslösung "Dehnfugenbrand" eine Schülergruppe zur Besichtigung der Feuerwehr in der Steinstraße. Diese verfolgte die Alarmierung und das Ausrücken der Einsatzfahrzeuge mit großem Interesse.

    Klaus Menge

    Diesen Artikel teilen