Heute morgen um 4:30 Uhr kam es in einer Diskothek in der Max-Stromeyer-Straße zu einem Schusswechsel, bei welchem mehrere Personen verletzt wurden und zwei davon verstarben.

    Die Polizei Konstanz bittet darum, dass sich Personen, die in der vergangen Nacht dort Aufnahmen gemacht haben, sich mit dem Polizeipräsidium in Verbindung zu setzen (07531 / 995 - 0).Mit vor Ort waren neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister auch der Brandmeister vom Dienst der Feuerwehr Konstanz, um sich ein Bild über die Lage zu machen. 70 Einsatzkräfte des Rettungsdienst und der Schnelleinsatzgruppen der Malteser Konstanz und Singen, des Roten Kreuzes Konstanz und Singen und des ASB Singen waren im Einsatz. Auch die ehrenamtliche Gruppe der Notfallseelsorger des Landkreises Konstanz war vor Ort und erhielt zusätzlich Unterstützung von Kräften aus den Landkreisen Tuttlingen und Sigmaringen. 
    Die Feuerwehr Konstanz wünscht dem verletzten Polizisten, den weiteren Verletzten, Betroffenen und Angehörigen viel Kraft und gute Besserung. 

    Aufgrund dieses Vorfalls, wollen wir darauf hinweisen, dass sich jeder, der mit solch einer dramatischen Lage konfrontiert wird, nicht alleine sein muss und sich jederzeit an die Notfallseelsorger, das Kriseninterventionsteam oder die Einsatzkräfte-Nachsorge-Teams wenden kann. 
    Infos hierzu findet ihr im Netz: http://nfs-kn.de oder über die Integrierte Leitstelle 07732 / 19222.

    Christopher Kutschker

    Diesen Artikel teilen