Am heutigen Samstag den 13.10.2018 wurde die Feuerwehr Konstanz um 09:25 Uhr zu einem ausgelösten Haushaltsrauchmelder in die Steinstraße gerufen.

    Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte das Piepsen des Rauchmelders in einer Wohnung im vierten Stockwerk ihres Wohnhauses und verständigte die Feuerwehr, nachdem niemand auf ihr Klopfen und Klingeln an der Wohnungstüre reagiert hatte.

    Bei der ersten Erkundung der Lage wurde festgestellt, dass in der Wohnung bereits mehrere Rauchmelder ausgelöst hatten und Rauchgeruch im Flur wahrnehmbar war. Während des Öffnens der Wohnungstüre wurde parallel von außen mit der Drehleiter die Erkundung fortgesetzt.

    Aus der verrauchten Wohnung konnte anschließend durch einen Trupp unter Atemschutz eine Person gerettet werden. Grund für die Verrauchung und das Auslösen der Rauchmelder war angebranntes Essen auf dem Herd. Die gerettete Person wurde durch die Feuerwehr erstversorgt und an den Rettungsdienst übergeben, welcher die Person ins Krankenhaus brachte. Abschließend wurde die Wohnung von der Feuerwehr belüftet und an die Polizei übergeben.

    Einsatzstichwort: Ausgelöster Haushaltsrauchmelder
    Datum: 13.10.2018
    Uhrzeit: 09:25 Uhr
    Einsatzort: Steinstraße
    Eingesetzte Kräfte: 11
    Fahrzeuge: 6/10-4, 6/33, 6/44-1 und 6/44-2 

    Maximilian Obermaier

    Rauchmelder

    Diesen Artikel teilen