Am Mittwochabend wurde das Stadtgebiet Konstanz von einer Unwetterzelle getroffen. Starker Regen und Wind- bzw. Sturmböen waren die Ursache für die meisten darauffolgenden Einsätze.

    Im Zeitraum von etwa 21:00 bis 0:00 Uhr wurde die Feuerwehr Konstanz zu 12 Einsatzstellen gerufen. Neben einigen Einsätzen aufgrund von Wasser in Kellerräumen und Überflutungen auf Fahrbahnen sind folgende Einsätze größer gewesen:

    Feuerschein

    Um 21:11 Uhr wurde der Feuerwehr in der Straße „Im Loh“ in Litzelstetten ein unklarer Flammenschein gemeldet. Nach einer Erkundung durch die Einsatzkräfte konnte Entwarnung gegeben werden. Eine optische Täuschung war Ursache für den Notruf gewesen.

    Seenotfall

    Gegen 22 Uhr kam dann eine Meldung aus dem Bodenseekreis.

    Ein verdächtiges Blinklicht zwischen der Mainau und Uhldingen war gemeldet worden. Es bestand die Vermutung, dass sich hier ein Seenotfall ereignet hatte. Die Ölwehr war unter anderem mit dem Löschboot sowie dem Gerätewagen Wasserrettung und die DLRG OG Konstanz mit ihren Einsatzkräften unterwegs.
    Das gemeldete Blinklicht stellte sich als Fehlalarm heraus und die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken.

    Rauchmelder

    Etwa 22:50 Uhr war ein ausgelöster Haushaltsrauchmelder in der Mannheimer Straße gemeldet worden. Die Kameraden öffneten gewaltsam die Wohnungstüre, nachdem niemand auf Klopfen und Rufen reagiert hatte. Der ausgelöste Rauchmelder wurde kontrolliert und demontiert. Warum der Melder ausgelöst hatte ist nicht bekannt.

    Trotz allem gilt: #Danke... an die aufmerksamen Notrufteilnehmer. Es gilt immer wachsam zu sein und lieber einmal zu viel als zu wenig Einsatzkräfte zu rufen!!

    Datum: 30.05.2018
    Uhrzeit: 21:00 - 0:00 Uhr
    Einsatzort: Stadtgebiet Konstanz
    Eingesetzte Kräfte: 39
    Fahrzeuge: 4/19, 4/42, 6/10-4, 6/14, 6/58, 6/44-1, 6/33, 7/44-1, 7/44-2, KN 78

    Christopher Kutschker

    Diesen Artikel teilen