Gleich zwei Mal rückte die Ölwehr Konstanz mit der hauptamtlichen Wache zusammen zu Wasserrettungen am Samstag aus.

    Am frühen Nachmittag kam über die Leitstelle Radolfzell der Notruf zur Feuerwehr Konstanz, dass zwei hilflose Kinder in einem Schlauchboot Höhe Seestrasse in Richtung der alten Rheinbrücke treiben.
    Nach Anfahrt der alarmierten Kräfte konnte zügig Entwarnung gegeben werden. Die mitalarmierte DLRG nahm die Kinder auf und brachte sie zu ihren Eltern.
    Nicht viel später kam erneut ein Notruf. Ein Boot war Höhe Jakobssteg gekentert und 4 Personen befanden sich im Wasser. Nach erneuter Alarmierung der Ölwehr Konstanz rückte diese mit der Wache zusammen aus.
    In Zusammenarbeit mit der Wasserschutzpolizei und der DLRG wurden die vier Personen, darunter ein Kind, aus dem Wasser gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.
    Das gekenterte Boot wurde von der Feuerwehr zu ihrem Heimathafen geschleppt, dann konnte auch hier Einsatzende gegeben werden.

    Redakteur: Christopher Kutschker

    Diesen Artikel teilen