Ein Hitzestau oder ein technischen Defekt einer elektrischen Heizdecke führte am Dienstag, gegen 00.30 Uhr, in einer Wohnung in der Schotttenstraße zu einer Rauchentwicklung im Schlafzimmer und dadurch zum Auslösen eines Rauchwarnmelders.

    Die Feuerwehr wurde zur Kontrolle der Wohnung angefordert. Die Heizdecke und die Matratze  mussten aus dem Bett entfernt werden. Ein größerer Sachschaden ist nicht entstanden. Die Wohnungsinhaberin wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst zur Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht.

    Einsatzstichwort:  Klein Einsatz / Kontrolle einer Einsatzstelle
    Datum: 20.12.2016
    Uhrzeit: 00:30 Uhr
    Einsatzort: Schottenstraße
    Eingesetzte Kräfte: 3
    Fahrzeuge: 6/44-1

    km

    Diesen Artikel teilen