Kurz nach 01:00 Uhr ging die Meldung bei der Feuerwehr Konstanz ein, dass es in der Gottlieb-Daimler-Str. 1 im 4.OG brenne. Mehrere Personen sind auf dem Balkon und rufen um Hilfe. Die Feuerwehr rückte umgehend mit einem Löschfahrzeug und einer Drehleiter aus. Noch auf der Anfahrt ging eine 2. Meldung ein, dass es bei der Firma Norma in der Carl-Benz Str. brennt.. Auch dorthin wurde umgehend ein Erkundungsfahrzeug geschickt. Hier stellte sich heraus, dass es nur der Feuerschein vom Brandobjekt war, welcher den Anrufer getäuscht hatte.

    Den anfahrenden Feuerwehrkräften zeigte schon von Ferne ein roter Feuerschein am Himmel den Weg zur Einsatzstelle. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte in der Gottlieb-Daimler-Str. stand die Attikawohnung im Vollbrand. Es war sofort klar, dass die zweite Drehleiter an der Einsatzstelle benötigt wird. Die Löschbereiche Altstadt und Wollmatingen wurden zur Verstärkung nachalarmiert. Die bereits vor Ort befindliche Drehleiter bezog umgehend Stellung und leitete die Menschenrettung auf der Südseite des Gebäudes ein. Hier konnten 2 Personen gerettet werden. Auf der nördlichen Gebäudeseite wurde der Sprungretter in Stellung gebracht. Hier rettete sich eine Person mit einem beherzten Sprung aus dem 4. OG.in den Sprungretter. Sie wurde vom Rettungsdienst übernommen, versorgt und ins Krankenhaus zur weiteren Abklärung eventueller Verletzungen eingeliefert. Eine weitere Person konnte auf der Nordseite über die zweite Drehleiter gerettet werden.

    Gleichzeitig mit der Menschenrettung verlegten die Feuerwehrleute eine Angriffsleitung über das Treppenhaus und drangen so zum Brandherd vor. Nach der Menschenrettung wurden noch Angriffsleitungen über die Drehleitern zum Ablöschen des Brandes verlegt. Gegen 04:00 Uhr war der Brandherd unter Kontrolle. Die ersten Feuerwehrkräfte konnten wieder einrücken.

    Zur Bildung einer Reserve musste der Löschzug aus Litzelstetten. nachalarmiert werden Dieser übernahm dann ab 04:30 Uhr noch die weiteren Nachlöscharbeiten.

    Oberbürgermeister Uli Burchardt kam ebenfalls an die Einsatzstelle und ließ sich über das Geschehen informieren.

    4 Personen wurden verletzt und vom Rettungsdienst versorgt und vorsorglich ins Krankenhaus zur weiteren Beobachtung verbracht. Die Feuerwehr war mit 60 Feuerwehrkräften im Einsatz. Ebenfalls war die Polizei und der Rettungsdienst mit starken Kräften vor Ort. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

    Wie die Polizei mitteilt, liegt der Brandschaden bei ca. 1.2 Mio €. Der beim Sprung vom Dach Schwerverletzte wurde von der Intensivstation auf Normalstation im KH verlegt. Die Leichtverletzten konnte aus der Klinik entlassen werden.

    Autor: Klaus Menge

    Fotos: Lars Heilmann

    Diesen Artikel teilen