Am Freitagabend gegen 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem privaten Rauchwarnmelder, welcher im 4 OG einer Wohnung in der Hardstraße ausgelöst hatte, gerufen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stellten diese fest, dass die Wohnung stark verraucht war. Der Wohnungsinhaber befand sich noch in der Wohnung und wurde ins Freie gebracht. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben und vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht. Ursache für die Verrauchung war ein angebranntes Essen auf dem Herd. Nach einer Querlüftung konnte die Feuerwehr die Wohnung der Polizei übergeben. Sachschaden entstand nicht. Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie der Löschzug 7 aus Wollmatingen.

    Diesen Artikel teilen