Am Dienstagabend fand im Hof unserer Hauptwache eine Fortbildung zum Thema "Rettung aus dem PKW" für Einsatzkräfte aus dem Rettungsdienst, der Feuerwehr und dem Notarztdienst statt.

    Übungsannahme war eine im PKW verunfallte Person, welche mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden musste.

    Als Einleitung wurde das feuerwehrtechnische Vorgehen durch unseren Ausbilder für technische Hilfe erläutert und veranschaulicht. Hervorgehoben wurden dabei die Kommunikation und die Schnittstellen mit dem Rettungsdienst, um einen reibungslosen Ablauf an der Einsatzstelle zu erreichen. Besonders für das klinische und rettungsdienstliche Personal war dieser Teil interessant. Im Anschluss erläuterte eine Kameradin des Malteser Hilfsdienstes in Konstanz, welche dort als Lehrrettungsassistentin tätig ist, die medizinischen Aspekte und den Ablauf vonseiten des Rettungsdienstes.

    Im Anschluss an den theoretischen Teil bestand für die Teilnehmer die Möglichkeit den kompletten Ablauf, von der Ankunft der Einsatzkräfte bis zum Transport des Patienten in den Rettungswagen, im Hinterhof unserer Feuerwache mitzuerleben. Für die teilnehmenden Rettungskräfte bestand die Möglichkeit der Mitarbeit bei der Patientenversorgung oder als Verletztendarsteller, was auch gerne angenommen wurde. Unterstützt wurden sie dabei durch die Besatzung unseres LF 6/44-2, welche den Teil der technischen Rettung übernahmen. So konnte sich jeder von den Schwierigkeiten und Herausforderungen eines solchen Einsatzes überzeugen.

    Nino Wilhelm

    Fotos: Nino Wilhelm

    Diesen Artikel teilen