Für den Samstag den 8. April haben die beiden Ölwehrstützpunkte des Landkreis Konstanz eine gemeinsame Übung im Stadtgebiet Radolfzell ins Leben gerufen. Dies stellte die erste gemeinsame Übung seit einigen Jahren dar, welche nun wieder jährlich durchgeführt werden soll.

    Übungsannahme an diesem Samstag war ein Defekt an einem Tanklastzug im Gewerbegebiet „Neubohlingen“, wodurch über die Nacht hinweg eine größere Menge eines umweltgefährdenden Stoffs in das Kanalnetz und damit über ein Regenrückhaltebecken in den See gelangt ist. Am Morgen des Übungstages haben Passanten einen größeren Ölfilm auf dem See entdeckt und dann die Feuerwehr alarmiert.

    Die Ölwehr Radolfzell und eine zusätzliche Arbeitsschleife wurden daraufhin durch die Leitstelle alarmiert und rückten zu der Einsatzübung aus.
    Bereits bei den ersten Erkundungen wurde festgestellt, dass die Kräfte der Feuerwehr Radolfzell bei dieser Lage nicht ausreichen würden und der Einsatzleiter forderte die Feuerwehr Konstanz mit deren Ölwehrzug nach.
    Über den See- und Landweg rückte die Ölwehr aus Konstanz an und meldete sich in ihren ihr zugewiesenen Bereitstellungsräumen. Dort abgerufen erhielten die Einsatzkräfte in den zwei Einsatzabschnitten Land und See die Befehle der Schadensbekämpfung und Schadensbeseitigung. Boote, Ölsperren und Pumpen wurden eingesetzt und beübt.

    Interessant für die Kameraden von Radolfzell war vor allen das SÖG. Das SÖG (Selbstfahrendes Ölaufnahmegerät) wurde einzig für den Bodensee entworfen und gebaut. Von den 3 Stützpunkten Lindau (BY), Friedrichshafen (BW) und Konstanz, welche anfangs jeweils eines dieser Boote hatten, sind nur noch die Boote aus Lindau und Konstanz im Dienst.
    Gerade wegen dem SÖG, aber auch, um die Zusammenarbeit zu stärken, wurde schon im Voraus durch die Übungsleitung entschieden, dass die Kameraden der beiden Feuerwehren gemischte Trupps bilden.

    „Man hat gar nicht gemerkt, dass es zwei Feuerwehren sind, so gut haben alle zusammengearbeitet“ sagt Helmut Richter, Kommandant der Feuerwehr Radolfzell, in der Übungsnachbesprechung zu den fast 60 Übungsteilnehmern. Auch die Übungsleitung ist sich einig, der Tag war ein Erfolg.

    Ideen und die Motivation für eine Übung im folgenden Jahr, dann auf der Gemarkung Konstanz, sind bereits vorhanden und alle Beteiligten freuen sich schon auf die Umsetzung. 

    Christopher Kutschker

    Fotos: Christopher Kutschker

    Diesen Artikel teilen