Am ersten Juli Wochenende traten fünf unserer sportbegeisterten Kameraden zur 4. Mosel Firefighter Combat Callenge (FCC) in Ediger-Eller an.

    Bei diesem Wettkampf, den die Veranstalter als "die härtesten zwei Minuten der Welt" bezeichnen,  konnten sie unter den 257 Startern aus ganz Deutschland gute Ergebnisse in ihren jeweiligen Altersklassen einfahren. Auch in den Teamwertungen können sich die Ergebnisse sehen lassen.

    Bei der Firefighter Challenge handelte es sich ursprünglich um einen Test, mit dem die allgemeine physische Leistungsfähigkeit von Feuerwehrmännern und -frauen festgestellt werden konnte. Entwickelt wurde er ursprünglich für die amerikanischen Feuerwehren. In den USA gibt es seit 1991 öffentliche Wettkämpfe, eine US-Meisterschaft und mittlerweile findet auch eine Weltmeisterschaft statt. Seit 2007 gibt es auch Wettkämpfe in Deutschland, die immer mehr Zulauf finden. Die erste FCC 2007 in Berlin hatte noch 76 Teilnehmer, in diesem Jahr sind es in Edinger-Eller jedoch ganze 257.

    Bei der FCC messen sich die Teilnehmer in fünf Disziplinen. Diese sind so gestaltet, dass sie die fünf häufigsten Tätigkeiten im Brandeinsatz wiederspiegeln: Treppensteigen mit einem Schlauchpaket, einen Schlauch am Seil Hochziehen, Hammerschlagsimulator. Auch das Ziehen eines mit Wasser gefüllten Schlauches und das Retten eines 80 Kilogramm schweren Dummys gehören zu den Disziplinen. Die FCC findet in kompletter Schutzausrüstung mit Atemschutzgerät statt - was zusammen wohlgemerkt ein Gewicht von zirka 20 Kilo hat. In den Einzelwertungen muss die Atemschutzmaske dann sogar mit angeschlossenem Pressluftatmer getragen werden.

     Ferdinand Oser 1.55,57 min, Gesamtwertung Platz 31, von 85 Startern in seiner Altersklasse wurde er 13.
    Andreas Wilhelm 2.20,53 min, Gesamtwertung Platz  89, in seiner Altersklasse wurde er 9. von insgesamt 16 Startern.
    Sven Reuter 2.02,53 min, Gesamtwertung Platz  43, in seiner Altersklasse mit insgesamt 16 Startern wurde er 6.
    Patrick Schmidt 3.10,62 min Gesamtwertung Platz 203, in seiner Altersklasse wurde er 90. von insgesamt 121 Startern.
    Im Staffellauf erreichte das Team der FW Konstanz den 48. Platz von 65 Teams mit einer Zeit
    von 2,04.78 Minuten.
    Im Tandemlauf erreichte das Team der FW Konstanz  (Oser/Reuter) den 13. Platz von insgesamt 93 Tandem-Teams mit einer Zeit von 1,39.24 Minuten

    Die Feuerwehr Konstanz gratuliert zu diesen sportlichen Erfolgen.

    Quelle: www.firefighter-challenge-mosel.de

    Florian Ströbele

    Gruppenbild

    Diesen Artikel teilen