Das Seenachtfest in Konstanz ist nicht nur für die vielen tausend Besucher ein Highlight, auch für die Feuerwehr und die anderen Hilfsorganisationen ist es kein gewöhnlicher Samstag.

    Feuerwehr, Sanitätsdienst und DLRG haben eine gemeinsame Einsatzleitung auf dem Fischmarkt. Hier werden eventuelle Notfälle auf dem Festgelände koordiniert und die Kommunikation mit der Leitstelle gehalten. Dies hat sich in den letzten Jahren aufgrund der kurzen Wege bewährt und die Zusammenarbeit klappt hervorragend.

    Die Feuerwehr besetzt während des Seenachtfests die Feuerwachen in der Schulthaißstraße und in der Steinstraße. Dort stehen jeweils ein Löschfahrzeug und eine Drehleiter in Bereitschaft. Auf dem Festgelände stellt die Feuerwehr zwei Löschfahrzeuge bereit. Das Feuerlöschboot sowie einem Mehrzweckboot der Feuerwehr Konstanz sind im Hafen und im Konstanzer Trichter in Bereitschaft. Unterstützung erhält die Feuerwehr Konstanz von den Kameraden aus Friedrichshafen mit ihrem Feuerlöschboot im Konstanzer Trichter. Um für eventuelle größere Lagen gewappnet zu sein und schnelle Kommunikationskanäle zu haben, ist der städtische Ereignisstab der Stadt Konstanz in der Feuerwache mit einer Rumpfbesetzung besetzt. Auch ist ein Kamerad der Feuerwehr als Verbindungsperson im Führungsstab des Polizeipräsidiums Konstanz entsendet worden. Insgesamt war die Feuerwehr Konstanz mit 50 Einsatzkräften beim Sicherheitswachdienst für das Konstanzer Seenachtsfest.

    Anlässlich des Seenachtfests war auch Kreisbrandmeister Carsten Sorg nach Konstanz gekommen und ließ sich in die Lage einweisen.

    Glücklicherweise ist es für die Feuerwehr zu keinen Einsätzen im Zusammenhang mit dem Seenachtfest gekommen. Lediglich vier kleinere, alltägliche Einsätze mussten durch das Löschfahrzeug aus der Steinstraße abgearbeitet werden.

    Maximilian Obermaier

    ELW

    Diesen Artikel teilen