In den letzten drei Tagen wurde die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Konstanz zu insgesamt 7 brennenden Fahrzeugen in den Stadtteilen Wollmatingen und Petershausen gerufen.

    Am 03.09.2019 wurde die Einsatzzentrale der Feuerwehr Konstanz um 00:35 Uhr über einen brennenden PKW in der Hardtstraße informiert. Bei Eintreffen der Kameraden standen bereits zwei angrenzend abgestellte PKW ebenfalls in Brand. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr gelöscht werden und wurde anschließend mit der Wärmebildkamera auf Glutnester und auf auslaufende Betriebsstoffe überprüft.

    Am 05.09.2019 wurde die Einsatzzentrale kurz nach Mitternacht über einen brennenden PKW in der Breslauer Straße informiert. Das Feuer konnte ebenfalls mit einem C-Rohr gelöscht werden und das Fahrzeug entsprechend auf Glutnester und auslaufende Betriebsstoffe überprüft werden.

    In den frühen Morgenstunden der vergangenen Nacht (06.09.2019) wurde die hauptamtliche Wache erneut zu einem brennenden PKW in die Straße Am Pfeiferhölzle gerufen. Das Feuer am PKW konnte rasch gelöscht werden. Nahezu zeitgleich wurde ein weiterer brennender PKW im Taborweg gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer schon auf ein dahinter stehendes Wohnmobil übergegriffen. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer mit einem C-Rohr und Schaum. Die nahezu völlig ausgebrannten Fahrzeuge wurden mit der Wärmebildkamera ebenfalls auf Glutnester und auslaufende Betriebsstoffe überprüft. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass mit dem Löschwasser auch Betriebsstoffe in die Kanalisation gelaufen waren, wurden die Entsorgungsbetriebe der Stadt Konstanz vorsorglich informiert.

    Personen sind glücklicherweise nicht verletzt worden. Zur Brandursache hat in allen drei Fällen die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

     

    Maximilian Obermaier

    Diesen Artikel teilen