Am heutigen Mittwoch, den 19.06.2019 wurde die ständige Wache der Feuerwehr Konstanz um 10:41 Uhr in ein Waldstück oberhalb von Litzelstetten alarmiert. Dort war ein Pferd in einen Graben gestürzt und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien.

    Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag das Pferd in einem ca. 1 Meter tiefen Wassergraben seitlich auf dem Rücken und scharrte mit den Vorderbeinen. Sofort wurde ein Tierarzt an die Einsatzstelle alarmiert und mit Schaufeln um die Hinterbeine des Pferds herum gegraben. Mit einer Motorsäge wurde das umliegende Gebüsch entfernt, um eine Rettung mit dem Kran vorzubereiten.

    Das Freigraben der Hinterbeine brachte den gewünschten Erfolg: das Pferd fand wieder Griff, konnte selbstständig aufstehen und an die glücklichen Besitzer übergeben werden.

     

    Einsatzstichwort: Tierrettung

    Datum: 19.06.2019

    Uhrzeit: 10:41 Uhr

    Einsatzort: Waldstück oberhalb von Litzelstetten

    Fahrzeuge: 6/44-1, 6/52 und 6/55

     

    Maximilian Obermaier

    Diesen Artikel teilen