Alarmiert zu einer Wasserrettung wurden Feuerwehr, DLRG, Polizei und der Rettungsdienst am Freitagmorgen, nachdem ein Zeuge eine Person im Seerhein entdeckt hatte. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Person verstorben war. Durch die DLRG und die Feuerwehr konnte die Person geborgen werden.

    Von einer Baustelle im Bereich der neuen Rheinbrücke aus wurde am Freitag um kurz vor 9 Uhr eine im Wasser treibende Person entdeckt. Nach dem Einsatzstichwort „Wasserrettung“ erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr sowie der DLRG, der Rettungsdienst, Landespolizei sowie der Wasserschutzpolizei.
    An der Einsatzstelle eingetroffen konnten die Rettungskräfte nur noch den Tod der Person feststellen. Mit der Hilfe eines Schwimmers der DLRG Ortsgruppe Konstanz wurde die Person in eine Trage verbracht und durch den Gerätewagen Kran der Feuerwehr an Land gehoben. Dort wurde die Person an die Polizei übergeben. Diese hat mit den Ermittlungen begonnen.

    Einsatzstichwort: Wasserrettung
    Datum: 01.02.2019
    Uhrzeit: 08:48 Uhr
    Einsatzort: Seerhein / Reichenaustraße
    Eingesetzte Kräfte: 14
    Fahrzeuge: 5/19, 6/14, 6/19, 6/55, 6/58 + Schlauchboot 

    Christopher Kutschker

    Diesen Artikel teilen