Nach dem ersten Notruf bezüglich eines ausgelösten Rauchwarnmelders, konnte die Feuerwehr bereits als Lage auf Sicht eine massive Rauchentwicklung feststellen. Während der Brandbekämpfung wurde eine Person in der Wohnung gefunden. Die Wollmatinger Straße war zwischen Friedrichsstraße und Zähringerplatz für den Einsatz komplett gesperrt.

    Um kurz vor 8:00 Uhr wurde die Feuerwehr über Notruf in die Wollmatinger Straße alarmiert. Ein Haushaltsrauchwarnmelder hatte ausgelöst und es wurde ein Rauchgeruch festgestellt. Die alarmierten Kräfte aus Petershausen und Wollmatingen rückten an die Einsatzstelle aus. 
    Vor Ort wurde eine massive Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 3. Obergeschoss festgestellt. Unverzüglich gingen über die Drehleiter und das Treppenhaus zwei Trupps mit Strahlrohren in die Wohnung zur Brandbekämpfung vor. Beim Dursuchen der Einzimmerwohnung wurde durch die Trupps eine Person aufgefunden. Die Person wurde aus der Wohnung gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Die Rettung erfolgte über die Drehleiter.

    Mit vor Ort waren neben der Feuerwehr, der Rettungsdienst, die Stadtwerke Konstanz mit den Abteilungen Gas und Elektro sowie die Polizei Konstanz.
    Die Wollmatinger Straße war für die Dauer des Einsatzes im Bereich zwischen den Kreuzungen zur Friedrichsstraße und dem Zähringerplatz in beide Richtungen komplett gesperrt.

    Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. 

    Einsatzstichwort: Feuer Gebäude
    Datum: 10.09.2019
    Uhrzeit: 07:53 Uhr
    Einsatzort: Wollmatinger Straße
    Eingesetzte Kräfte: 30
    Fahrzeuge: 6/10-3, 6/14, 6/19, 6/33, 6/44-1, 6/44-3, 7/44-2 

    Christopher Kutschker

    Diesen Artikel teilen