Am heutigen Mittwoch, den 15.01.2020 wurde gegen 09:30 Uhr die Feuerwehr Konstanz zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Stickerinnenstraße alarmiert. Noch während die ersten Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren, wurde der Leitstelle über den Notruf gemeldet, dass es zu einem Brand gekommen ist. Da es sich bei dem Brandobjekt um eine Werkstatt für Menschen mit geistiger/körperlicher Behinderung handelt, wurde sowohl für die Feuerwehr als auch für den Rettungsdienst Großalarm ausgelöst.

    Die Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass es im Bereich der Werkstatt zu einem Brand kam. Das Feuer konnte von einem Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Durch die Feuerwehr wurde das Gebäude belüftet und die Evakuierung unterstützt.

    Aufgrund zahlreicher Evakuierungs-Übungen in den letzten Jahren verlief die Räumung des Gebäudes reibungslos und ruhig ab. Die rund 50 betroffenen Personen konnten in einer nahen Halle kurzzeitig untergebracht werden, bevor sie von den Hilfsorganisationen auf andere Einrichtungen verteilt wurden.

    Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

     

    Einsatzstichwort: Feuer-Gebäude

    Datum: 15.01.2020

    Uhrzeit: 09:32 Uhr

    Einsatzort: Stickerinnenstraße

    Eingesetzte Kräfte: 45 im Einsatz, 8 in Reserve

    Fahrzeuge: 6/10-1, 6/10-2, 6/10-4, 6/19, 6/12, 1/33, 6/44-1, 6/44-2, 6/44-3 und 7/44-2

     

    Maximilian Obermaier

    Diesen Artikel teilen