Im Laufe des Montagmorgens erreichte das Sturmtief Sabine auch das Stadtgebiet Konstanz. Um 07:25 Uhr wurde der Feuerwehr der erste umgestürzte Baum gemeldet. Insgesamt wurden von der Feuerwehr bis um 12:00 Uhr insgesamt 16 Einsatzstellen abgearbeitet.

Um die Einsatzstellen abzuarbeiten, wurden die Einheiten der Technische Hilfe Altstadt und Petershausen alarmiert. Auch wurde das hauptamtliche Personal in der Feuerwache Steinstraße aufgestockt. 

Bei dem Großteil der bisherigen Einsätze handelte es sich um Bäume beziehungsweise Äste, die durch den Wind ab- und umgestürzt waren. Ein paar Einsatzstellen waren dabei erwähnenswerter: 

Kurz nach 08:00 Uhr kam es im Stadtgebiet Konstanz zu einem kurzzeitigen Stromausfall. Nach Angaben der Stadtwerke Konstanz war es aufgrund einer beschädigten Freileitung in einem vorgeschalteten Netz im Kreisgebiet zu dem Ausfall gekommen. Durch ein schnelles Handeln des Teams der Stadtwerke Konstanz war der Ausfall aber nicht von langer Dauer. Aufgrund des Ausfalls war auch die Hauptfeuerwache kurzzeitig ohne Strom. Dank akribischer Vorbereitung auf solche Fälle und regelmäßiger Tests liefen aber alle Systeme in der Einsatzzentrale ohne Unterbrechung weiter.„Gerüst in der Alfred Wachtel Straße droht umzustürzen“ wurde der Feuerwehr über Notruf gemeldet. Die Einsatzkräfte vor Ort konnten feststellen, dass das Gerüst durch den Wind teilweise sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Da es aber aufgrund des Winds der Feuerwehr nicht möglich war das Gerüst weiter zusichern wurde die Einsatzstelle abgesichert und die zuständige Firma informiert. Ein Blechdach von einem Gebäude auf dem Flugplatz hatte sich durch den Wind gelöst und droht auf die angrenzende B33 zu fliegen. Die Einsatzkräfte sperrte die stadtauswärtsführende Spur ab, im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die gesamte Straße in beide Richtungen gesperrt. Der Betreiber des Flugplatzes wurde durch die Feuerwehr in die Lage eingewiesen. Dieser muss nun auf Grund der Größe der Bleche eine Fachfirma beauftragen, die eine Sicherung und Demontage übernehmen kann. Bis dahin bleibt die Bundestraße gesperrt. In der Gottlieberstraße wurde ein parkender PKW direkt von einem umgestürzten Baum getroffen, der dann die gesamte Straße blockierte. Die Feuerwehr zersägte den Baum und räumte die Straße soweit, dass der Verkehr wieder passieren konnte. Der PKW wurde im Auftrag der Polizei abgeschleppt und der Halter informiert. 

Derzeit laufen immer wieder Einsätze auf, auch der Sturm hat noch nicht nachgelassen und es ist weiterhin mit teils sehr heftigen Böen zu rechnen. Passt auf euch auf und im Notfall wählt den Notruf 112.

Christopher Kutschker