Kurz vor 9:00 Uhr am Montag Morgen wurde die Feuerwehr Konstanz zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Lkws auf der neuen Rheinbrücke alarmiert. Vor Ort angekommen stellte sich der Feuerwehr die Lage, dass ein LKW auf einen Anhänger des davor fahrenden Sattelzugs aufgefahren war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus stark deformiert.

Der Fahrer des Lkw hatte Glück gehabt und war nicht eingeklemmt. Die Einsatzkräfte kontrollierten das Führerhaus auf weitere Personen, der Fahrzeugführer war jedoch alleine unterwegs. Wäre eine Person auf dem Beifahrersitz gesessen, so konnte man bei der starken Beschädigung am Lkw davon ausgehen, dass diese den Unfall nicht überlebt hätte. 

Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe gesichert. Nach dem Stromlosschalten des Unfallfahrzeugs konnte die Einsatzstelle an die Polizei Konstanz übergeben werden. Diese teilte in einer Pressemitteilung mit, dass der Fahrer des Lkws nur leichte Verletzungen erlitten hatte. Die Schadenshöhe liegt bei über 150.000 Euro.

  • Einsatzstichwort:  Verkehrsunfall
  • Datum: 11.01.2021
  • Uhrzeit: 08:58 Uhr
  • Einsatzort: Neue Rheinbrücke
  • Eingesetzte Kräfte: 16
  • Fahrzeuge: 6/10-4, 6/19, 6/44-1, 6/44-2, 6/52, 6/74

Christopher Kutschker