Am heutigen Donnerstag wurde unsere neue Drehleiter nach Konstanz überführt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine automatische Drehleiter der 30-Meter-Klasse mit Korb (kurz: DLA(K) 23/12) mit einer Nennrettungshöhe von 23 Metern, bei einer Ausladung von 12 Metern. In der Regel kann so im 7. OG eines Gebäudes noch angeleitert werden.

    Sechs Feuerwehrangehörige wurden in den letzten Tagen vom Hersteller in die Technik unterwiesen und haben das Fahrzeug auf Herz und Nieren überprüft.
    Bei der Drehleiter handelt es sich um das erste Fahrzeug mit dem neuen Beklebungsdesign der Feuerwehr Konstanz.
    Das Fahrzeug entspricht dem aktuellen Stand der Technik und hat ein paar Besonderheiten. Zu diesen zählt beispielsweise eine Hinterradzusatzlenkung. So kann das Fahrzeug trotz seiner Größe auch in der Altstadt gut um enge Kurven manövriert werden und in schmalen Gassen zum Einsatz kommen. Um dann auch am Einsatzort schnell helfen zu können kann sich der Fahrzeugführer außerdem schon auf der Anfahrt zum Einsatzort mit Atemschutz ausrüsten.

    Die Heimat der neuen Drehleiter ist die Feuerwache in der Steinstraße. In den kommenden Wochen werden alle Drehleitermaschinisten am Standort in Petershausen auf die neue Drehleiter eingewiesen. Danach wird sie offiziell in Dienst gestellt. Die bisherige Drehleiter, welche in der Feuerwache in der Steinstraße im Einsatz war wird dann ihre neue Heimat im Feuerwehrgerätehaus in der Schulthaißstraße beziehen und die bislang dort stationierte ersetzen.

     

    Maximilian Obermaier

    Diesen Artikel teilen