Die Kommunikation über Funk ist aus Feuerwehreinsätzen nicht mehr wegzudenken. Jeder Feuerwehranghörige sollte daher in der Lage sein ein Funkgerät zu bedienen und die Regeln des Sprechfunkverkehrs kennen.

Neben dem Einsatzstellenfunk, für welchen tragbare Funkgeräte an der Einsatzstelle genutzt werden, gibt es auch fest in den Fahrzeugen verbaute Funkgeräte. Diese werden für den Kontakt zur Einsatzzentrale bzw. Rettungsleitstelle benötigt, um beispielsweise Lagemeldungen abzusetzen oder weitere Einsatzkräfte nachzufordern.

In insgesamt 16 Unterrichtsstunden lernen die Teilnehmenden des Sprechfunklehrgangs rechtliche, technische und physikalische Grundlagen, Geräte- und Kartenkunde. Bei einer großen Übung wird das erlernte Wissen praktisch angewendet und gefestigt. Die Corona Pandemie hat es erforderlich gemacht, Teile des Lehrgangs online abzuhalten. Wo dies nicht möglich war, wurde der Lehrgang in Kleingruppen durchgeführt.

Wir gratulieren allen 20 Teilnehmenden der Feuerwehren Allensbach, Konstanz, Reichenau und der Werkfeuerwehr des Zentrums für Psychiatrie Reichenau zum bestandenen Lehrgang.

Maximilian Obermaier

Titelbild