Insbesondere bei Brandeinsätzen kommt auf unsere Atemschutzgeräteträger ein besonderes Maß an Verantwortung zu. Sie sind diejenigen, die Menschen aus brennenden Objekten retten und Feuer löschen. Aber was passiert eigentlich, wenn sie selbst in eine Notsituation geraten?

Für den Fall eines Atemschutznotfalls haben wir bei jedem Einsatz einen vollständig ausgerüsteten Sicherheitstrupp in Bereitschaft. Dieser steht meist nur unweit vom Zugang zur Einsatzörtlichkeit, um im Notfall schnell reagieren zu können.

Damit bei Atemschutznotfällen eine schnelle Rettung durchgeführt werden kann, muss viel geübt und trainiert werden. Unter Anleitung von erfahrenen Ausbildern unserer hauptamtlichen Wache wurden diesen und letzten Samstag unsere Atemschutzgeräteträger mit dem neusten Wissen zum Thema Atemschutznotfälle geschult.

Nach einer kurzen Theorieeinweisung zum Thema Sicherheitstrupp ging es ans praktische Üben. In zahlreichen Übungen wurden verschiedenste Notsituationen durchgespielt und die Handgriffe verfestigt.

Wir hoffen, dass es nie zu einer Notsituation kommen wird aber wenn sind wir jetzt bestens vorbereitet.

Maximilian Obermaier