Diese Woche befindet sich die mobile Brandübungsanlage der Netze BW GmbH bei uns in Konstanz. Also keine Sorge, es brennt nicht in der Feuerwache in der Steinstraße. In der Brandübungsanlage können sich unsere Atemschutzgeräteträger mit Hitze, Dunkelheit, Enge und den Gefahren eines Atemschutzeinsatzes vertraut machen – und das unter sicheren Bedingungen.

In den kommenden Tagen werden neben unseren Atemschutzgeräteträgern auch die 14 Teilnehmenden des Atemschutzlehrgangs von letzter Woche in der Anlage verschiedene Szenarios üben.

In dem rund 20 m² großen Raum, der über verschiedene Zugänge verfügt, kann nahezu jedes Szenario eines Wohnungsbrandes simuliert werden. Bei bis zu 600 °C herrschen in der mit Gas befeuerten Brandübungsanlage ziemlich realistische Einsatzbedingungen. Den Atemschutzgeräteträgern wird körperliche Fitness abverlangt und beim Löschen der verschiedenen Brandstellen ist Ausdauer erforderlich. Begleitet werden die Trupps in der Anlage immer von einem erfahrenen Ausbilder. Dieser kann im Notfall eingreifen und gibt den Atemschutzgeräteträgern am Ende der Übung ein Feedback.

Die Netze BW GmbH verfügt in ganz Baden-Württemberg über sechs solcher Anlagen, welche sie den Feuerwehren kostenlos zu Verfügung stellt, wofür wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken möchten.

Maximilian Obermaier